Telefon-Hotline 02202/980990
< zurück USA-Durchquerung Mittelroute 28-tägig ab Washington bis San Francisco



Höhepunkte:

  • Abwechslungs-
    reicher Reiseverlauf
  • Faszinierende Südstaaten
  • Auf den Spuren der Wildwestlegenden
  • Kultur und Natur in Santa Fe
  • San Francisco als Höhepunkt zum Schluss

Reiseverlauf:

1. Tag: Ankunft in Washington

Herzlich Willkommen in Washington! Am Flughafen übernehmen Sie Ihren Mietwagen und fahren zum gebuchten Hotel in Washington. Wenn Sie noch nicht zu müde sind, empfehlen wir Ihnen einen ersten Orientierungsspaziergang. Übernachtung in Washington.

2. Tag: Washington

Das Weiße Haus, die Schaltzentrale der Weltpolitik, das Capitol, der Arlington Friedhof, das Luft- & Raumfahrtmuseum sind nur einige der Attraktionen, die diese Stadt zu bieten hat. Suchen Sie sich Ihren Favoriten aus und lassen Sie die hochhausfreie Stadt auf sich wirken. Übernachtung wie am Vortag.

3. Tag: Washington - Raleigh (ca. 450 km*)

Heute heißt es Abschied nehmen von Washington. Sie fahren über Richmond, Hauptstadt des Bundesstaates Virginia und Zentrum der amerikanischen Tabakindustrie, in südöstlicher Richtung nach Raleigh, Hauptstadt des Bundesstaates North Carolina. AHORN-Tipp: Wenn Sie sich für Kunst interessieren, sollten Sie einen Besuch im North Carolina Museum of Art, einem der besten Kunstmuseen an der Ostküste, einplanen. Übernachtung in Raleigh.

4. Tag: Raleigh - Charleston (ca. 450 km)

The "Deep South", der tiefe Süden, ist nun nicht mehr weit. Über Wilmington, eine geschichtlich bedeutende Stadt am Atlantik und Myrtle Beach, die meist überfüllte Bademetropole, geht es weiter entlang der Küste nach Charleston, der "Perle des Südens". Übernachtung in Charleston.

5. Tag: Charleston

Das historische Zentrum dieser geschichtsträchtigen, u.a. durch den Amerikanischen Bürgerkrieg bekannten, Stadt kann wunderbar zu Fuß erobert werden. AHORN-Tipp: Besuchen Sie das Charleston Museum, welches das älteste der USA ist. Übernachtung in Charleston

6. Tag: Charleston - Atlanta (ca. 480 km)

Sofern Sie sich vom Charme dieser schönen Stadt trennen können, setzen Sie heute Ihre Rundreise in westlicher Richtung nach Atlanta fort. Wenn Sie früh genug losgefahren sind, haben Sie sicher noch ein wenig Zeit, die größte Südstaaten-Stadt etwas näher kennen zu lernen. Hier wird z.B. das berühmteste Erfrischungsgetränk der Welt produziert. Im Coca Cola-Museum erfahren Sie alles Wissenswerte über die süße Brause. Auch CNN hat seinen Sitz in Atlanta und bietet im CNN-Center interessante Führungen an. AHORN-Tipp: Wenn Sie sich mit der Entwicklung der Menschenrechte in den USA auseinander setzen möchten, sollten Sie unbedingt den Martin Luther King Jr. Historic District besuchen. Hier befindet sich auch das Geburtshaus des berühmten Menschenrechtlers. Übernachtung in Atlanta.

7. Tag: Atlanta - Cherokee (ca. 260 km)

Sie verlassen Atlanta und fahren in nördlicher Richtung hinein in den beliebtesten Nationalpark der Vereinigten Staaten, den Great Smoky Mountains Nationalpark. Unternehmen Sie zur Orientierung erste Erkundungen im Park. AHORN-Tipp: Wenn Sie zeitlich die Wahl haben, fahren Sie nicht an einem Freitag, Samstag oder Sonntag in den Park. Besonders im Herbst stößt der Park an den Wochenenden an die Grenzen der Belastbarkeit. Übernachtung in Cherokee.

8. Tag: Cherokee (Great Smoky Mountains Nationalpark)

Ein ganzer Tag steht Ihnen zum Besuch des "Great Smokies", wie der Park abgekürzt wird, zur Verfügung. Genießen Sie diesen ungewöhnlichen Park mit seinen riesigen Wäldern, reißenden Wasserfällen und seiner artenreichen Flora und Fauna. AHORN-Tipp: Wenn Sie die Kultur der Indianer interessiert, statten Sie unbedingt dem Museum of the Cherokee Indian in Cherokee einen Besuch ab. Ebenso sehenswert ist das Oconaluftee Indian Village, ein rekonstruiertes Indianerdorf. Lassen Sie sich in das 18. Jh. entführen und beobachten Sie die indianischen Handwerker bei Ihrer Arbeit. Übernachtung in Cherokee.

9. Tag: Cherokee - Nashville (ca. 415 km)

Ihre heutige Tagesetappe führt Sie von Cherokee nach Nashville. Eine interessante Streckenvariante führt Sie unterwegs nach Chattanooga. Die historische Bahnstadt und der 1941 von Glen Miller komponierte Song "Chattanooga Choo-Choo" machten aus der kleinen Stadt eine Berühmtheit. AHORN-Tipp: Wer sich für Tennessee Whiskey interessiert, kommt unterwegs an einem Besuch der Jack Daniels-Distillery in Lynchburg nicht herum. Anschließend erreichen Sie die Country Hochburg schlechthin, Nashville. Folgende Zahlen verdeutlichen die Bedeutung der Stadt als Musikhochburg: Über 5.000 Country Songwriter gibt es in Nashville, mehr als 4.000 Interpreten, 70 Tonträgerfirmen, 130 Musikverlage und 200 Aufnahmestudios. Aus diesem Grund zählt der Besuch der legendären Country Music Hall of Fame fast zum "Pflichtprogramm. AHORN-Tipp: Besuchen Sie am Abend den Second Avenue Historic District. Viktorianische Lagerhäuser erinnern an die Zeit des späten 19. Jh. Heute befinden sich hier Geschäfte und stimmungsvolle Kneipen. Übernachtung in Nashville.

10. Tag: Nashville - Memphis (ca. 345 km)

Nachdem Sie die Nashville verlassen haben, steht heute mit Memphis das nächste "Musik-Highlight" auf dem Programm. Während Nashville das Zentrum der Country Musik verkörpert, steht Memphis mehr für den Blues und den Rock'n'Roll. AHORN-Tipp: Verbringen Sie den Abend in der legendären Beale Street, der Amüsiermeile von Memphis. Übernachtung in Memphis.

11. Tag: Memphis - Dallas (ca. 730 km)

Heute steht die längste Fahrtetappe auf dem Programm. Sie verlassen die klassischen Südstaaten und erreichen am Abend die stolze texanische Ölmetropole Dallas. Die Stadt ist seit der gleichnamigen Fernsehserie bei uns bestens bekannt (inklusive so manchem Klischee). AHORN-Tipp: Gönnen Sie sich ein schönes Steak im West End Historical Area. Hier finden Sie Restaurants und Unterhaltung bis zum Abwinken. Übernachtung in Dallas/Fort Worth.

12. Tag: Dallas

Der Großraum Dallas/Fort Worth bietet eine Vielzahl an sehenswerten Ausflügen und Besichtigungen. Statten Sie dem John F. Kennedy Memorial, eine schlichte Gedenkstätte, die an das Kennedy-Attentat vom 22.11.63 erinnert, einen Besuch ab oder staunen Sie im Farmers Market, einem der größten Obst und Gemüsemärkte der USA, über die riesige Auswahl frischer Produkte. Wer sich auf die Spuren der Fernsehserie Dallas begeben möchte, sollte nördlich von Fort Worth die "Southfork Ranch" besuchen. AHORN-Tipp: Besuchen Sie in der Nachbarstadt Fort Worth die Stockyards Historic Area. Hier befand sich einst die Endstation für Millionen von Rindern, die von ihren Weiden im Westen nach Fort Worth getrieben wurden. Heute wird hier die raue Cowboy-Vergangenheit romantisiert und kommerzialisiert. Eine Institution ist Billy Bob's Texas, Restaurant und Kneipe mit Country Music und Western-Feeling. Übernachtung in Dallas/Fort Worth.

13. Tag: Dallas - Lubbock (ca. 565 km)

Die heutige Tagesetappe führt Sie nach Lubbock. Der Ort wurde 1890 gegründet und nach Thomas Saltus Lubbock, einem Oberst der konföderierten Armee und Texas Ranger, benannt. Ein weiterer bekannter Sohn der Stadt ist die Rock'n'Roll-Legende Buddy Holly, der in Lubbock geboren wurde. Übernachtung in Lubbock.

14. Tag: Lubbock - Albuquerque (ca. 530 km)

Die heutige Etappe führt Sie von Texas nach Albuquerque/New Mexico. In Albuquerque sollten Sie nach Ankunft einen Spaziergang durch die Altstadt unternehmen. AHORN-Tipp: Hier befindet sich auch das kleine Klapperschlangenmuseum, dass viele interessante Informationen über die hiesigen Schlangen bietet. Übernachtung in Albuquerque.

15. Tag: Albuquerque - Santa Fe (ca. 110 km)

Freuen Sie sich auf einige sehr interessante Tage und lassen Sie sich in die Kunst und Kultur, Architektur und Geschichte dieser Region entführen. Santa Fe ist nicht nur die älteste der Hauptstädte aller Bundesstaaten sondern durch seinen Pueblo-Baustil unverwechselbar. AHORN-Tipp: lassen Sie es ruhig angehen in Santa Fe. Durch die Höhe von mehr als 2.000 m über dem Meeresspiegel und die dementsprechende, starke Sonneneinstrahlung (bitte gut mit einem hohen Lichtschutzfaktor eincremen) braucht der Körper etwas Eingewöhnungszeit. Übernachtung in Santa Fe.

16. Tag: Santa Fe

Wenn Sie sich für Kunst interessieren, werden Sie begeistert sein von den vielen Galerien und Museen. AHORN-Tipp: Einen hervorragenden Überblick über die Kunst und Kultur der Indianer im Südwesten der USA bietet das Museum für Indianische Kunst und Kultur. Architekten werden sich dem Pueblo-Baustil näher widmen. Wenn Sie sich einfach nur die Höhepunkte dieser tollen Stadt ansehen möchten, dann werden Sie viele interessante Sehenswürdigkeiten, wie z.B. die älteste Kirche der USA, entdecken. Übernachtung in Santa Fe.

17. Tag: Santa Fe - Durango (ca. 350 km)

Freuen Sie sich auf eine landschaftlich schöne Reiseetappe. Diese führt Sie in die Stadt Durango im Bundesstaat Colorado. Von der "Denver and Rio Grande Western Railroad Company" errichtet, führt Sie auch heute noch die Tradition als Eisenbahnhochburg fort. Auf der Strecke von Durango nach Silverton verkehren im Sommer noch Züge, die von Dampflokomotiven angetrieben werden. AHORN-Tipp: Da die Stadt noch ein wenig Westerncharme versprüht, lohnt es, sich hier genauer umzusehen. Übernachtung in Durango.

18. Tag: Durango

AHORN-Tipp: Gönnen Sie sich unbedingt die Dampfzugfahrt nach Silverton und zurück. Fühlen Sie sich zurückversetzt in die alte Westernzeit und genießen Sie die vorbeiziehende, atemberaubende Landschaft. In Silverton angekommen, haben Sie genügend Zeit, das ehemalige Silber-Bergwerkstädtchen zu entdecken, bevor es mit dem Zug wieder zurück nach Durango geht. Übernachtung in Durango.

19. Tag: Durango - Bryce Canyon (ca. 680 km)

Bitte früh aufstehen, denn dieser Tag hat es in sich! Sie kehren dem Bundesstaat Colorado den Rücken und reisen in den Mormonen-Staat Utah. Auf dieser schönen Etappe verändert sich die Landschaft zusehends. Anschließend erreichen Sie den herrlichen Bryce Canyon Nationalpark. Das Wunderland aus filigranen Felsgebilden und lichten Bergwäldern ist für viele der schönste Nationalpark im Südwesten der USA. Übernachtung am Bryce Canyon Nationalpark.

20. Tag: Bryce Canyon - Las Vegas (ca. 430 km)

Der nächste landschaftliche Höhepunkt lässt nicht lange auf sich warten: Es geht weiter zum Zion Nationalpark. Steile Wände aus rotem Sandstein und weißem Kalkstein ragen 1.000 m auf jeder Seite der engen Schlucht empor. Je nach Besichtigungsintensität erreichen Sie am Nachmittag bzw. am Abend die Spielerstadt Las Vegas. Nun können Sie sich in die Glitzerwelt dieser unglaublichen Stadt entführen lassen oder die Stadt einfach nur auf sich wirken lassen. Übernachtung in Las Vegas.

21. Tag: Las Vegas

Der Star in Las Vegas ist Las Vegas. Die Hauptattraktionen in Las Vegas sind die Themenhotels. Das Excalibur nimmt das Thema Ritter auf, im Circus Circus Hotel dreht sich alles um das Thema Zirkus, das Luxor Hotel wurde in Form einer Pyramide gebaut. Auch die Shows sind ein Grund, nach Las Vegas zu kommen. Während es früher nur wenige Shows in der Wüstenstadt gab, finden Sie heute ein riesiges Angebot vor. AHORN-Tipp: Besonders angesagt sind derzeit die Shows des Circle de Soleil. Übernachtung in Las Vegas.

22. Tag: Las Vegas - Bakersfield (ca. 460 km)

Die einen sind traurig, die anderen froh, Las Vegas wieder zu verlassen. Auf der Strecke nach Bakersfield gibt es nicht viel zu sehen/erleben, so dass Sie genügend Zeit unterwegs haben, die bisherigen Erlebnisse zu verarbeiten. Übernachtung in Bakersfield.

23. Tag: Bakersfield - Sequoia N.P. - Mariposa (ca. 340 km)

Durch fruchtbares Farmland geht es in nördlicher Richtung weiter bis kurz vor Visalia. AHORN-Tipp: Biegen Sie in östlicher Richtung ab, direkt in den schönen Sequoia Nationalpark. Die größte Attraktion des Parks sind "General Shermann" und "General Grand". Wenn Sie nun an den Amerikanischen Bürgerkrieg denken, liegen Sie zwar richtig aber in Wirklichkeit geht es um die größten Bäume der Welt, die lediglich Namen großer Generäle aus der Zeit des Amerikanischen Bürgerkriegs erhielten. Da der Park, im Vergleich zum Yosemite Nationalpark, nicht so überfüllt ist, kann man den Park in aller Ruhe genießen. Übernachtung in Mariposa.

24. Tag: Mariposa (Ausflug Yosemite Nationalpark)

Der Yosemite Nationalpark ist das Thema des heutigen Tages: Gewaltige Felsblöcke, idyllische Bergseen, mächtige Wasserfälle und uralte Bäume sorgen dafür, dass der Park zu den beliebtesten Ausflugszielen im Westen der Vereinigten Staaten gehört. Keine Sorge, der Park ist groß genug, so dass man bei einer kleinen Wanderung die Natur auch ohne Trubel genießen kann. AHORN-Tipp: Mieten Sie sich ein Fahrrad und genießen Sie den Park auf den gut ausgebauten Radwegen. Sie übernachten heute erneut in Mariposa, also nicht allzu weit vom Parkeingang entfernt, so dass Sie viel Zeit für dieses Naturhighlight haben. Übernachtung in Mariposa.

25. Tag: Mariposa - San Francisco (ca. 270 km)

Nach so viel Natur rückt die Zivilisation heute wieder in den Vordergrund. Dafür steht mit San Francisco eine der schönsten Städte der Welt auf dem Programm der nächsten Tage. Es gibt im Prinzip zwei verschiedene Möglichkeiten, in die Innenstadt zu fahren: Aus östlicher Richtung quer durch die Stadt oder, mit einem entsprechenden Umweg, aus nördlicher Richtung über die Golden Gate Bridge. Nachdem Sie Ihr Hotel bezogen haben, geben Sie Ihren Mietwagen ab, den Sie in San Francisco nicht benötigen. Übernachtung in San Francisco.

26. Tag: San Francisco

Genießen Sie diese tolle, unvergleichliche Stadt am Pazifik. Wandeln Sie auf den Spuren von Al Capone und besuchen Sie Alcatraz, schlendern Sie durch Fishermen's Wharf oder unternehmen Sie eine Fahrt mit der historischen Cable Car. Wenn Sie gut chinesisch Essen möchten, kommen Sie um einen Besuch von Chinatown, übrigens das größte Chinesenviertel außerhalb Chinas, natürlich nicht herum. AHORN-Tipp: Wenn Sie die Stadt vorab komprimiert kennen lernen möchten, bietet sich eine Stadtrundfahrt (z.B. im offenen Doppeldecker) an. Übernachtung in San Francisco.

27. Tag: San Francisco

Sie möchten San Francisco einmal aus einer ganz anderen Perspektive kennen lernen? Dann haben wir einen tollen AHORN-Tipp für Sie: Am Fishermen's Wharf mieten Sie sich zunächst ein Fahrrad. Ausgestattet mit Helm und einer guten Karte fahren Sie zunächst auf einen Hügel, von dem Sie einen ersten herrlichen Blick auf die Golden Gate Bridge haben. Nun geht es hinunter zum Strandradweg, der Sie geradewegs zum Fuße der Golden Gate Bridge führt. Mit etwas Glück entdecken Sie unter der Brücke Surfer, die bei Wind und Wellen waghalsige Manöver absolvieren. Nun geht es auf dem Radweg hinauf auf die wohl berühmteste Brücke der Welt. Es ist ein unvergessliches Erlebnis, einmal mit dem Fahrrad diese Sehenswürdigkeit zu befahren. Auf der anderen Seite der Brücke haben Sie zwei Optionen: Route A (die kurze Tour) führt Sie nun geradewegs hinunter in den hübschen Künstlerort Sausalito. Route B (die lange Tour) führt Sie rund um die Richardson Bay nach Belvedere, von wo Sie - genau wie von Sausalito aus - die Rücktour per Fähre nach San Francisco antreten. Übernachtung in San Francisco.

28. Tag: Ende der Reise

Heute heißt es Abschied nehmen von San Francisco und den USA.


 

 

Eingeschlossene Leistungen:

27 Übernachtungen in Hotels der gebuchten Kategorie in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche + WC
24 Tage Mietwagen in der gebuchten Kategorie für Fahrer ab 25 Jahre
Unbegrenzte Meilen
1. Tankfüllung
Alle Steuern
Flughafengebühr
Alle Zusatzfahrer ab 25 Jahre
CDW (Vollkaskoversicherung) ohne Selbstbeteiligung
LIS/LP (Zusatzhaftpflichtversicherung über zusätzlich 1 Mio. US-$)


 

Nicht eingeschlossene Leistungen:

Fluganreise (Flüge zu tagesaktuellen Preisen bieten wir Ihnen gerne an), Mahlzeiten, Parkplatzgebühren (Innenstädte, Hotels), Benzin (außer der 1. Tankfüllung), Eintritte und Aktivitäten, Einwegmiete Washington - San Francisco (Infos zu Einwegmieten finden Sie >> hier), individuelle Reiseversicherungen (Kranken- und Reiserücktrittskostenversicherung)


 

Bitte beachten Sie:

Anreise täglich möglich. Alle Preise gelten vorbehaltlich der Verfügbarkeit von Hotels und Mietwagen.

Lassen Sie sich von unseren Spezialisten Ihre individuelle Mietwagenrundreise nach Ihren Wünschen ausarbeiten. Mehr Infos zu den Leistungen unserer Mietwagenreisen und Ihren Vorteilen bei uns finden Sie >> hier

 

 

Formblatt zur Unterrichtung des Reisenden bei einer Pauschalreise nach § 651a des Bürgerlichen Gesetzbuchs

 

Bei der Ihnen angebotenen Kombination von Reiseleistungen handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Richtlinie (EU) 2015/2302 Daher können Sie alle EU-Rechte in Anspruch nehmen, die für Pauschalreisen gelten. Die AHORN REISEN GmbH, Zehntweg 16, 51467 Bergisch Gladbach trägt die volle Verantwortung für die ordnungsgemäße Durchführung der gesamten Pauschalreise. Zudem verfügt das Unternehmen AHORN REISEN GmbH über die gesetzlich vorgeschriebene Absicherung für die Rückzahlung Ihrer Zahlungen und, falls der Transport in der Pauschalrichtlinie inbegriffen ist, zur Sicherstellung Ihrer Rückbeförderung im Fall seiner Insolvenz.

Weiterführende Informationen zu Ihren wichtigsten Rechten nach der Richtlinie (EU) 2015/2302

copyright 2009-2018 AHORN REISEN GmbH | AGB | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap