Mietwagenreisen USA und Kanada Telefon-HotlineTelefon-Hotline 02202/980990
< zurück Der Wilde Westen 24-tägig ab Salt Lake City bis Denver



Höhepunkte:

  • Geheimtipp Glacier Nationalpark
  • Natur pur im Yellowstone- und Grand Teton Nationalpark
  • Auf den Spuren von Buffalo Bill
  • Atemberaubend: Mount Rushmore

Reiseverlauf:

1. Tag: Ankunft in Salt Lake City

Herzlich Willkommen in den USA! Sie übernehmen Ihren Mietwagen und fahren anschließend zu Ihrem gebuchten Hotel. Übernachtung in Salt Lake City.

2. Tag: Salt Lake City

Erkunden Sie die Mormonen-Stadt am großen Salzsee und fühlen Sie sich wie Brian Young, der mit seinem Trekk Gläubiger von Osten über die Berge kam und am Rande der Salzwüste die berühmten Worte sprach: "This ist the place". Heute leben in Salt Lake City mittlerweile mehr als 1,4 Mio. Einwohner. AHORN-Tipp: Um die Geschichte der Mormonen besser zu verstehen, sollten Sie sich Zeit für den Temple Square nehmen. Übernachtung in Salt Lake City.

3. Tag: Salt Lake City - Twin Falls (ca. 355 km*)

Heute verlassen Sie die Mormonentstadt. In Nordwestlicher Richtung fahren Sie über Snowille nach Twin Falls. AHORN-Tipp: Hier sollten Sie unbedingt die beeindruckenden Shoshone Falls ansehen. Besonders nach starken Regenfällen und/oder während der Monate bis Juni ist der Blick auf die Gischt ein Spektakel. Auch der Snake River Canyon in der Nähe von Twin Falls ist einen Besuch Wert. Übernachtung in Twin Falls.

4. Tag: Twin Falls - Craters of the Moon - Butte (ca. 570 km)

Weiter geht es in nördlicher Richtung nach Butte, Ihrem heutigen Etappenziel. AHORN-Tipp: Unterwegs haben Sie Gelegenheit, einen kleinen Umweg über das Craters of the Moon National Monument zu unternehmen. Den Namen erhielt der Park, weil weite Flächen mit schwarzem Lavagestein überzogen und kleine Vulkanlöcher der Mondoberfläche durchaus ähnlich sind. Aus diesem Grund haben die Mondastronauten in diesem Gebiet Tests durchgeführt. Übernachtung in Butte.

5. Tag: Butte - Missoula - Kalispell (ca. 385 km)

Auf einer landschaftlich schönen Strecke reisen Sie in Richtung Nordwesten. Nördlich von Missoula empfehlen wir Ihnen einen Besuch der National Bison Range, einem Schutzgehege, in dem mehr als 400 Bisons (neben Langhorn-Schafen, Hirschen, Antilopen und Schwarzbären) auf 7.500 ha frei herumlaufen. Im Informationszentrum bei Moiese erfahren Sie nicht nur, wo sich die Herde momentan aufhält, sondern alles Wissenswerte über das größte Landsäugetier Nordamerikas. Anschließend fahren Sie viele Kilometer entlang des Flathead Lake. Was hat dieser See und Loch Ness in Schottland gemeinsam? Richtig, wie beim schottischen Loch Ness behauptet man, dass auch im Flathead Lake ein Seeungeheuer sein Unwesen treibt. Übernachtung in Kalispell.

6. Tag: Kalispell

Genießen Sie diesen Aufenthaltstag z.B. für eine herrliche Wanderung in Kalispell oder im benachbarten Whitefish. Dieser Skiort ist auch im Sommer mit seiner schönen Innenstadt und dem Eisenbahnmuseum durchaus einen Besuch wert. Oder wie wäre es mit einer Bootsfahrt auf dem Flathead Lake? Vielleicht begegnen Sie ja dem Seeungeheuer? Übernachtung in Kalispell.

7. Tag: Kalispell - Many Glacier (ca. 235 km)

Über die "Going-to-the-Sun"-Panoramastraße, eine der schönsten Landschaftsstraßen Nordamerikas, fahren Sie zunächst bis zum Lake McDonald. Anschließend passieren Sie den Logan Pass (je nach Wetter geöffnet ca. ab Mitte Juni bis Mitte September), wo Sie phantastische Ausblicke genießen und herrliche Wanderungen unternehmen können. Im weiteren Verlauf erreichen Sie Many Glacier. Hier breitet sich das atemberaubende Panorama des Swiftcurrent Lake aus. AHORN-Tipp: Nutzen Sie bei gutem Wetter die Gelegenheit zu einer Wanderung um den See. Übernachtung in Many Glacier.

8. Tag: Many Glacier - Waterton Lakes (ca. 85 km)

Sofern Sie sich von diesem Traumpanorama trennen können, verlassen Sie in nordöstlicher Richtung Many Glacier und mit dem Erreichen der Kanadischen Grenze auch kurzzeitig Montana und die Vereinigten Staaten. Kurz hinter der Grenze haben Sie dann den kleinen Ort Waterton Lakes erreicht. Dieser befindet sich inmitten des Waterton Glacier International Peace Park. Auch die Lage von Waterton Lakes ist höchst spektakulär. In den nächsten zwei Tagen haben Sie Zeit, den Park ausgiebig kennen zu lernen. Übernachtung in Waterton Lakes.

9. Tag: Waterton Lakes

Genießen Sie diesen phantastischen, noch nicht so überlaufenen Nationalpark mit all seinen Facetten. Wie wäre es mit einer schönen Wanderung oder einer Kanutour auf dem Cameron Lake? Mit dem Auto sind Sie flexibel und können so alle Höhepunkte im Park erreichen. AHORN-Tipp: Unternehmen Sie eine Wanderung in den Red Rock Canyon.

10. Tag: Waterton Lakes

Wenn das Wetter mitspielt und Sie sich die herrliche Landschaft gerne vom Wasser aus ansehen möchten, haben wir zwei Tipps für Sie: Wer sich nach original kanadischer Art fortbewegen möchte, sollte sich am Cameron Lake ein Kanu mieten und über den Türkisfarbenen See fahren. Wenn Sie sich lieber chauffieren lassen, sollten Sie eine Bootsfahrt über den Waterton Lake unternehmen. Diese landschaftlich wunderschöne Tour führt Sie über die Grenze Kanadas in den US-Bundesstaat Montana. Dort angekommen, haben Sie Gelegenheit, einen Spaziergang auf amerikanischem Boden zu unternehmen, bevor das Boot wieder zurück nach Kanada fährt. Übernachtung in Waterton Lakes.

11. Tag: Waterton Lakes - Great Falls (ca. 325 km)

Weiter geht's auf Ihrer herrlichen Reise durch die Rocky Mountain-Staaten. Sie verlassen Kanada und reisen in südöstlicher Richtung zunächst nach Browning. AHORN-Tipp: Besuchen Sie unbedingt das Museum of the Plains Indians. Hier erfahren Sie alles über die Geschichte der Prärie-Indianer. Anschließend geht es weiter bis zu Ihrem Tagesendziel, Great Falls. Wenn Sie noch etwas Zeit haben, können Sie im nahegelegenen Giant Springs Heritage State Park eine der größten Süßwasserquellen sowie den kürzesten Fluss der Welt begutachten. Übernachtung in Great Falls.

12. Tag: Great Falls - Bozeman (ca. 290 km)

Auf der landschaftlich wunderschönen Bundesstraße US 89 setzen Sie heute Ihre Rundreise in südlicher Richtung fort. Über den 2.300 m hohen Kings Pass geht es in den kleinen Ort White Sulphur Springs. AHORN-Tipp: Wenn Sie gut in der Zeit sind, sollten Sie einen ca. 2 1/2-stündigen Abstecher zur Castle Ghost Town unternehmen. Hier wurden 1884 große Silbervorkommen entdeckt, die darauf hin viele Menschen in die Stadt zogen. Viele alte Holzhäuser stehen noch und auch die Mine kann noch (auf eigene Gefahr) erkundet werden. Im weiteren Verlauf erreichen Sie die Universitätsstadt Bozeman.

13. Tag: Bozeman - West Yellowstone (ca. 145 km)

AHORN-Tipp: Wenn Sie aus geologischer Sicht alles Wissenswerte über die Rocky Mountains erfahren möchten, sollten Sie vor Ihrer Weiterreise das Museum of the Rockies in Bozeman besuchen. Wem das zu trocken ist, wird vielleicht spätestens in der Dinosaurier-Ausstellung auf seine Kosten kommen. Weiter geht es in südlicher Richtung in den ersten Nationalpark der USA, den Yellowstone Nationalpark. Übernachtung in West Yellowstone.

14. Tag: Yellowstone

Es ist eigentlich kaum zu glauben, dass bis zum Jahr 1872, außer ein paar Trappern und Fallenstellern, kaum ein Weißer die Geysire, Wasserfälle, Kalkterrassen und Berge des Parks gesehen hatte. Vielmehr ging hier der legendäre Indianeranführer Sitting Bull im Park noch ungestört auf Bisonjagd. Vielleicht gelingt es Ihnen, sich den Geist dieser Zeit vorzustellen und, zusammen mit dem einen oder anderen Touristen, die Schönheiten des Parks zu genießen. AHORN-Tipp: Konzentrieren Sie sich auf die Besichtigung der Geysire und heißen Quellen. Übernachtung in West Yellowstone.

15. Tag: West Yellowstone - Jackson (ca. 205 km)

Die heutige Tagesetappe führt Sie in den südlichen Teil des Yellowstone Nationalparks. Bevor Sie sich auf den Weg machen, haben wir einen Tipp für Sie: Besuchen Sie das Grizzly and Wolf Discovery Center. Hier erfahren Sie nicht nur alles Wissenswerte über die Könige des Parks, hier können Sie einige Tiere in natürlichen Gehegen bestaunen. Im südlichen Teil des Parks wartet natürlich noch der Höhepunkt des Parks auf Sie, der Old Faithful. Anschließend geht es in südlicher Richtung durch den Grand Teton Nationalpark, dem Sie sich morgen widmen können, nach Jackson. Übernachtung in Jackson.

16. Tag: Jackson

Genießen Sie diesen Tag im wundervollen Grand Teton Nationalpark. Im Moose Village, nördlich von Jackson, befindet sich das Besucherzentrum. Hier erhalten Sie Informationen über Veranstaltungen, Aktivitäten und Tagesprogramme. AHORN-Tipp: Schöne Aussichtspunkte finden Sie am Signal Mountain und am Snake Overlook. Oder unternehmen Sie eine gemütliche Wanderung am Jenny Lake. Übernachtung in Jackson.

17. Tag: Jackson - Cody (ca. 300 km)

Heute werden Sie erneut die landschaftlich herrliche Strecke zwischen dem Grand Teton und dem Yellowstone Nationalpark befahren, bevor Sie dann in östlicher Richtung nach Cody abzweigen. Von nun an dreht sich die nächsten Tage (fast) alles um den berühmten Westernhelden Buffalo Bill (Bill Cody). Hier sollten Sie unbedingt dem Buffalo Bill Historical Center einen Besuch abstatten. Auch die Old Trail Town hat als eine Art Western-Museum mit historischen Gebäuden und Ausstellungen zum Thema "Wilder Westen" einiges zu bieten. Übernachtung in Cody.

18. Tag: Cody - Sheridan (ca. 240 km)

Eine landschaftlich herrliche Strecke erwartet Sie heute. Zunächst geht es in nordöstlicher Richtung nach Lovell. Von hier aus ist es nicht mehr weit zum Bighorn Canyon. Hier hat sich der Bighorn River in Jahrmillionen durch ein felsiges Hochplateau gefressen und so einen atemberaubenden Canyon geschaffen. Genießen Sie herrliche Ausblicke in die bis zu 330 m tiefe Schlucht. Im weiteren Verlauf erreichen Sie die nette Präriestadt Sheridan. Übernachtung in Sheridan.

19. Tag: Sheridan - Rapid City (ca. 395 km)

Über Gillette erreichen Sie in östlicher Richtung Ihren Übernachtungsstandort für die nächsten zwei Tage, Rapid City. AHORN-Tipp für unterwegs: Ein Abstecher nördlich von Moorcroft zum Devils Tower National Monument lohnt in jedem Fall. Bereits von weitem sichtbar ist dieser knapp 400 m aufragende, inmitten der Landschaft stehende Felsbrocken. Während Felskletterer sich an den steilen Wänden versuchen, empfehlen wir einen gemütlichen Spaziergang um den Berg. Im weiteren Verlauf haben Sie zwei Möglichkeiten. Entweder Sie fahren auf direktem Weg zu Ihrem heutigen Etappenziel, Rapid City oder Sie unternehmen einen Abstecher, der nicht nur bei Westernfans Begeisterung hervorrufen wird. In diesem Fall fahren Sie in südliche Richtung in die Black Hills und besuchen den, durch die gleichnamige TV-Serie bekanntgewordenen, Westernort Deadwood. Hier lebten u.a. auch Whyatt Earp und Doc Holiday. Einige weitere Westernoutlaws liegen auf dem Mount Moriah Cemetery begraben. Weiterfahrt nach Rapid City.

20. Tag: Rapid City

Die wichtigste bzw. bekannteste Sehenswürdigkeit im Umkreis von Rapid City ist Mount Rushmore, jenes phänomenale in den Fels geschlagene Bildnis der 4 Präsidentenköpfe von George Washington, Thomas Jefferson, Abraham Lincoln und Theodore Roosevelt. Damit Sie eine Vorstellung von der Größe dieses Monumentes haben, hier ein paar Zahlen: Jeder Kopf ist ca. 18 m hoch, die Augen sind ca. 5 m breit und die Nasen sind jeweils etwa 6 m lang. 450.000 Tonnen Stein wurden im Rahmen der Arbeiten abgesprengt. Übernachtung in Rapid City.

21. Tag: Rapid City - Cheyenne (ca. 500 km)

Über Hot Springs fahren Sie heute den Highway 85 entlang durch die Prärien des Wilden Westens in Richtung Cheyenne. Bei Custer lohnt sich ein Besuch des Crazy Horse Memorial, eine in Stein gemeißelte Abbildung des einstigen Indianerhäuptlings Crazy Horse. AHORN-Tipp: Auf der Höhe von Lingle sollten Sie zum Fort Laramie National Historic Site abzweigen. Dieses legendäre Fort war einst ein Stützpunkt und Handelsplatz für Pelzhändler und später der bedeutendste Militärposten im Westen. Heute sind noch 22 der ehemals 67 Gebäude erhalten. Im alten Kaufmannsladen, dem Lazarett sowie den Wohnhäusern der Offiziersfamilien erhalten Sie einen eindrucksvollen Einblick in das Leben im 19. Jahrhundert. Übernachtung in Cheyenne.

22. Tag: Cheyenne - Denver (ca. 170 km)

Ihr heutiges Etappenziel ist die Metropole Denver, die vor der gigantischen Kulisse der Rocky Mountains liegt. Unterwegs passieren Sie die Universitätsstädte Fort Collins und Boulder. Die historische Innenstadt von Fort Collins sowie die charmante Einkaufsstraße von Boulder, mit vielen kleinen Läden und Cafés, laden zu einem kurzen Stopp ein. AHORN-Tipp: Bevor Sie sich auf den Weg nach Denver begeben, lohnt ein Abstecher zur Terry Bison Ranch. Von dieser Ranch kommen die Büffelsteaks, die in Cheyenne bzw. Denver auf den Speisekarten der Lokale stehen. Zur Ranch gehört auch ein kleiner Vergnügungspark, der Planwagenfahrten sowie am Wochenende Touren zu den Bisons und Rodeoshows anbietet. Übernachtung in Denver.

23. Tag: Denver

Die Innenstadt von Denver besticht vor allem durch ihre beeindruckende Skyline. Obwohl Denver eine recht junge, moderne Stadt ist, haben die Geschichte und die Kultur ihren Platz in der Stadt gefunden. Es gibt viele sehenswerte Museen, wie z.B. das Denver Art Museum, das über 60.000 Kunstwerke beherbergt oder das Black American West Museum & Heritage Center, das eindrucksvoll über die Pionierleistungen der afroamerikanischen Bevölkerung des Westens erzählt. Das Freizeitareal Platte River Valley lädt mit kilometerlangen Rad- und Fußwegen sowie mit zahlreichen Freizeitmöglichkeiten auf dem Platte River zum Erholen ein. AHORN-Tipp: Besuchen Sie das Denver Museum of Nature & Science. Es gilt eines der größten seiner Art und beherbergt unter anderem sieben lebensgroße, vollständige Dinosaurierskelette sowie eine der größten Mineralien- und Fossiliensammlungen der Welt. Übernachtung in Denver.

24. Tag: Ende der Reise

Mit dem Mietwagen geht es nun zum Flughafen, wo Sie zunächst das Fahrzeug abgeben. Anschließend heißt es Abschied nehmen von Denver und dem Westen Nordamerikas.


 

 

Eingeschlossene Leistungen:

23 Übernachtungen in Hotels der gebuchten Kategorie in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche + WC
23 Tage Mietwagen in der gebuchten Kategorie für Fahrer ab 25 Jahre
Unbegrenzte Meilen
1. Tankfüllung
Alle Steuern
Flughafengebühr
Alle Zusatzfahrer ab 25 Jahre
CDW (Vollkaskoversicherung) ohne Selbstbeteiligung
LIS/LP (Zusatzhaftpflichtversicherung über zusätzlich 1 Mio. US-$)


 

Nicht eingeschlossene Leistungen:

Fluganreise (Flüge zu tagesaktuellen Preisen bieten wir Ihnen gerne an), Mahlzeiten, Parkplatzgebühren (Innenstädte, Hotels), Benzin (außer der 1. Tankfüllung), Eintritte und Aktivitäten, ggf. Einreisegebühr USA, Einwegmiete Salt Lake City - Denver (Infos zu Einwegmieten finden Sie
>> hier), individuelle Reiseversicherungen (Kranken- und Reiserücktrittskostenversicherung)


 

Bitte beachten Sie:

Anreise täglich möglich. Alle Preise gelten vorbehaltlich der Verfügbarkeit von Hotels und Mietwagen.

Lassen Sie sich von unseren Spezialisten Ihre individuelle Mietwagenrundreise nach Ihren Wünschen ausarbeiten. Mehr Infos zu den Leistungen unserer Mietwagenreisen und Ihren Vorteilen bei uns finden Sie >> hier

 

 

Formblatt zur Unterrichtung des Reisenden bei einer Pauschalreise nach § 651a des Bürgerlichen Gesetzbuchs

 

Bei der Ihnen angebotenen Kombination von Reiseleistungen handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Richtlinie (EU) 2015/2302 Daher können Sie alle EU-Rechte in Anspruch nehmen, die für Pauschalreisen gelten. Die AHORN REISEN GmbH, Zehntweg 16, 51467 Bergisch Gladbach trägt die volle Verantwortung für die ordnungsgemäße Durchführung der gesamten Pauschalreise. Zudem verfügt das Unternehmen AHORN REISEN GmbH über die gesetzlich vorgeschriebene Absicherung für die Rückzahlung Ihrer Zahlungen und, falls der Transport in der Pauschalrichtlinie inbegriffen ist, zur Sicherstellung Ihrer Rückbeförderung im Fall seiner Insolvenz.

Weiterführende Informationen zu Ihren wichtigsten Rechten nach der Richtlinie (EU) 2015/2302