Mietwagenreisen USA und Kanada Telefon-HotlineTelefon-Hotline 02202/980990
< zurück Natur- und Tierwelt im Westen Kanadas 24-tägig ab Calgary bis Vancouver



Höhepunkte:

  • Banff-, Yoho- und Jasper Nationalpark - atemberaubende Natur
  • Tiere beobachten im Wells Gray Park
  • Auf den Spuren der Goldgräber in Barkerville
  • Bärenbeobachtung im Süden Alaskas

Reiseverlauf:

1. Tag: Ankunft in Calgary und Weiterfahrt nach Canmore/Banff (ca. 110 km*)

Herzlich Willkommen in Calgary/Kanada! Sie übernehmen Ihren Mietwagen und fahren anschließend zu Ihrem 1,5 Stunden entfernten Hotel in Canmore oder Banff. Übernachtung in Banff oder Canmore.

2. Tag: Banff/Canmore

Genießen Sie die atemberaubende Schönheit des Banff- und Yoho Nationalparks. Riesige Berggipfel, tosende Wasserfälle, unendliche Wälder und blaugrüne Bergseen werden Sie begeistern. Holen Sie sich bei der Parkverwaltung Informationsmaterial über die Parks ab und stellen Sie Ihr eigenes Besichtigungs- und Aktivitätenprogramm zusammen. AHORN-Tipp: Umrunden Sie den blaugrünen Emerald Lake. Die meisten Touristen kommen nur hierher, um ein paar Bilder zu machen. Die Zeit für die rund 1,5-stündige Wanderung um den ganzen See hat fast keiner. Halten Sie Ausschau nach Elchen und Weißkopfseeadler, die hier mit etwas Glück zu entdecken sind. Übernachtung in Banff oder Canmore.

3. Tag: Banff/Canmore

Auch der heutige Tag steht Ihnen für Aktivitäten und Besichtigungen in den Nationalparks Banff- und Yoho zur Verfügung. AHORN-Tipp: Unternehmen Sie im Banff Nationalpark eine Wanderung zum Johnston Canyon. Die Wanderung ist nicht zu beschwerlich und wird mit einem tollen Blick in den kleinen Canyon belohnt. Am Mount Norquay sollten Sie unbedingt Ausschau nach Bighorn-Schafen halten. Da es hier viele saftige Wiesen und Hänge gibt, sieht man diese Tierart in dieser Gegend recht oft. Übernachtung in Banff oder Canmore.

4. Tag: Banff/Canmore - Jasper (ca. 315 km)

Heute erwartet Sie einer der landschaftlichen Höhepunkte Ihrer Rundreise. Sie fahren auf dem berühmten Icefield Parkway, einer der beeindruckendsten Panoramastraßen der Welt. Hier eröffnet jede Kurve atemberaubende Blicke auf Gletschergipfel, enge Täler, Wasserfälle und tiefblaue Seen. Doch bevor Sie sich auf den Icefield Parkway begeben, sollten Sie dem berühmten und dadurch leider auch allzu oft überfüllten Lake Louise einen Besuch abstatten. Hier thront der blaugrüne See vor dem gleichnamigen Gletscher. Mindestens genauso sehenswert aber weniger frequentiert ist der in der Nähe von Lake Louise gelegene Moraine Lake. AHORN-Tipp: Am Athabasca-Gletscher haben Sie die Möglichkeit, mit sogenannten Snowcoaches (großen, geländegängigen Bussen) direkt auf den Gletscher zu fahren. Sehr viel ökologischer ist folgende Variante. Lassen Sie den Pkw am Besucherparkplatz stehen und unternehmen Sie eine unbeschwerliche Wanderung zum Gletscher. Und unser Zusatztipp: Halten Sie unterwegs nicht an jedem ausgeschilderten Besichtigungspunkt an, sonst kommen Sie tief in der Nacht in Jasper an. Übernachtung in Jasper bzw. in der näheren Umgebung.

5. Tag: Jasper

Ein ganzer Tag zur Erkundung des Jasper Nationalpark. AHORN-Tipp: Fahren Sie mit dem Auto zum Maligne Lake, dem zweitgrößten Gletschersee der Welt. Hier haben Sie die Möglichkeit, einen Teil des Sees zu Fuß zu erkunden oder per Boot eine Seerundfahrt zu unternehmen. Vorteil hierbei: Die Bootstour führt zum malerischen Inselchen Spirit Island, dem meistfotografierten Motiv auf Bildbänden, Reiseführern und Postern. Am Nachmittag empfehlen wir einen Ausflug nach Miete Hot Springs. Auf dem Weg nach Miete werden Sie mit ziemlicher Sicherheit Hirsche am Straßenrand sehen. Also, Augen auf, Kamera bereithalten und vorsichtig fahren. Übernachtung in Jasper bzw. in der näheren Umgebung.

6. Tag: Jasper - Clearwater (ca. 320 km)

Entlang der alten Goldgräberroute geht es auf einer landschaftlich herrlichen Strecke zum höchsten Berg der kanadischen Rockies, dem knapp 4.000 m hohen Mount Robson. Bei klarer Sicht haben Sie vom Information Center einen atemberaubenden Blick auf diesen mächtigen Berg. AHORN-Tipp: Unternehmen Sie eine unbeschwerliche Wanderung zum Kinney Lake. Der See ist nur zu Fuß zu erreichen, so dass die Chance besteht, diesen wunderschön gelegenen blaugrünen See mit sehr wenigen, bisweilen keinen, Touristen "zu teilen". Übernachtung in Clearwater.

7. Tag: Clearwater

Sind Sie bereit für ein typisch kanadisches Abenteuer? Clearwater liegt am südlichen Rand des Wells Gray Provincial Park. Der riesige, weitgehend noch unerschlossene Park liegt abseits der Haupttouristenroute und bietet so noch relativ ungestörte Naturerlebnisse sowie eine Priese "Freiheit und Abenteuer". AHORN-Tipp: Unternehmen Sie eine Kanutour (auch für Anfänger geeignet) auf dem Clearwater Lake. Aufgrund der Abgeschiedenheit und Ruhe gibt es hier eine große Population an Tieren. Mit ein wenig Glück entdecken Sie vom See aus Elche, Bären und Weißkopfseeadler. Übernachtung in Clearwater.

8. Tag: Clearwater - Williams Lake (ca. 230 km)

Ihre heutige Route führt Sie durch ein großes Indianergebiet. In Williams, Ihrem heutigen Etappenziel, wird jedes Jahr ein großes Rodeo, übrigens das zweitgrößte nach der Calgary-Stampede, von Indianern veranstaltet. Übernachtung in Williams Lake.

9. Tag: Williams Lake - Barkerville - Prince George (ca. 380 km)

Auf den Spuren der Goldgräber begeben Sie sich heute, sofern Sie auf dem Weg nach Prince George den lohnenswerten Abstecher nach Barkerville machen. Dieser ehemalige Goldgräberort wurde vor einigen Jahren wieder "zum Leben erweckt", indem die Stadt während der Sommermonate von Einheimischen, die Kleidung der Jahrhundertwende tragen, bewohnt wird. AHORN-Tipp: Schauen Sie sich nicht nur die Stadt an, sondern wandern Sie auch ein wenig zu den Schürfplätzen. Hier finden Sie auch heute noch Schilder der abgesteckten Claims und verrostete Schaufeln aus der Goldgräberzeit. Anschließend geht es weiter nach Prince George. Übernachtung in Prince George.

10. Tag: Prince George - Smithers (ca. 370 km)

Durch tiefe Wälder und nur wenig besuchtes Terrain geht es heute in nordwestlicher Richtung nach Smithers, das wegen der alpinen Umgebung auch als Schweiz British Columbias bezeichnet wird. AHORN-Tipp: Auf dem Weg dorthin befindet sich abseits von der Straße in nördlicher Richtung das historische Fort St. James, das im 19. Jh. als Handelsposten der Hudson Bay Company dort errichtet wurde. Übernachtung in Smithers.

11. Tag: Smithers - Stewart (ca. 320 km)

Sie verlassen Smithers und fahren zunächst bis Kitwanga. Während die meisten Reisenden nun in westlicher Richtung weiterfahren, erwartet Sie auf Ihrer Strecke nach Norden ein letztes Stück Freiheit und Abenteuer. In Stewart, dem Standort der nächsten drei Nächte, befinden Sie sich an der Grenze zum US-Bundesstaat Alaska. Entertainment und Luxus sucht man hier (zum Glück) vergebens. Übernachtung im einfachen Hotel in Stewart.

12. Tag: Stewart/Hyder

Genießen Sie die Ruhe und Abgeschiedenheit dieser Gegend. Hier zählen einfach andere Werte. Zwischen Ende Juli und Mitte September ziehen mächtige Lachse im flachen Wasser des Fish Creek bachaufwärts. Von einer Plattform aus kann man mit etwas Glück beobachten, wie Bären mit den fast bewegungslosen Lachsen leichtes Spiel haben. Übernachtung im einfachen Hotel in Stewart.

13. Tag: Stewart/Hyder

Auch heute haben Sie Gelegenheit, Ausschau nach Bären am Fish Creek zu halten. Vielleicht gelingt Ihnen ja zudem das ultimative Foto. AHORN-Tipp: In Stewart wird auch eine Gletschertour mit einem örtlichen, einfachen Bus angeboten. Wer einmal einen riesigen Gletscher ohne Touristenrummel von der Nähe betrachten möchte, der wird diese rustikale aber höchst interessante Tour schätzen. Übernachtung im einfachen Hotel in Stewart.

14. Tag: Stewart - Prince Rupert (ca. 430 km)

Nach diesen phantastischen Naturerlebnissen setzen Sie nun Ihre Rundreise fort und reisen zunächst in südlicher Richtung, dann wie fast alle anderen auch, in westlicher Richtung über Terrace nach Prince Rupert. AHORN-Tipp: Gehen Sie früh schlafen, denn die Einschiffung für die Inside Passage am nächsten Tag erfolgt bereits sehr früh. Übernachtung in Prince Rupert.

15. Tag: Prince Rupert - Port Hardy

Genießen Sie (trotz des frühen Aufstehens) den heutigen Tag, denn es erwartet Sie die schönste Fährkreuzfahrt Kanadas. Durch die Inside Passage, eine bizarre, bisweilen zerklüftete Fjordlandschaft, geht es mit dem Fährschiff bis zur nördlichen Spitze der Insel Vancouver Island. Nach dieser erlebnisreichen, ca. 15 Stunden dauernden Kreuzfahrt legen Sie am Abend in Port Hardy an. AHORN-Tipp: Während der Fahrt sollten Sie Ausschau nach Delfinen und Orcas halten, die sich in diesen Gewässern aufhalten. Übernachtung in Port Hardy.

16. Tag: Port Hardy - Campbell River - Quadra Island (ca. 260 km)

Auf dem Landweg fahren Sie heute in südlicher Richtung zunächst nach Campbell River. Die Stadt hat sich zur Lachshauptstadt Kanadas ernannt und wenn Sie möchten, können Sie diesen hier genießen. Eine Fähre bringt Sie von dort auf die inmitten der Strait of Georgia gelegene Insel Quadra Island. Hier übernachten Sie in einer wunderbaren, von Indianern geführten Lodge direkt am Wasser. Übernachtung auf Quadra Island.

17. Tag: Quadra Island

Genießen Sie die Ruhe und die wunderschöne Lage ihres Hotels auf Quadra Island. Das Hotel wird von Indianern geführt, so dass Sie die Möglichkeit haben, auch in die Kultur der Küstenindianer einzutauchen. Es werden zudem unterschiedliche Touren zur Beobachtung der maritimen Tierwelt angeboten. Unser Tipp: Unternehmen Sie eine Kajak-Tour. Die Technik ist einfach zu erlernen und das lautlose Dahingleiten macht großen Spaß. Mit etwas Glück sehen Sie Orcas oder Robben. Übernachtung auf Quadra Island.

18. Tag: Quadra Island - Tofino (ca. 295 km)

Die mit einer Länge von 450 km und einer Breite von rund 100 km größte Insel der Provinz British Columbia beherbergt nicht nur die Hauptstadt der Provinz sondern auch einige landschaftliche Besonderheiten, die Sie während dieser Reise kennen lernen werden. AHORN-Tipp: Besuchen Sie auf dem Weg zu Ihrem heutigen Etappenziel Cathedral Cove, einen der letzten zusammenhängenden Reste des pazifischen Regenwaldes. Auf bequemen Holzstegen erleben Sie eine einzigartige, unwirkliche Atmosphäre. Im Anschluss daran fahren Sie über Port Alberni (siehe Bemerkung Tag 13) nach Tofino. Übernachtung in Tofino.

19. Tag: Tofino

Der an der Westküste der Insel Vancouver Island gelegene Ort Tofino machte vor vielen Jahren (fast) ausschließlich negative Schlagzeilen durch das kommerzielle, radikale Abholzen von Bäumen. Seit einigen Jahren hat man sich der exponierten Lage am Rande des Pacific Rim Nationalpark besonnen und Aufforstungsprogramme aufgelegt. Dadurch ist der Ort und die Umgebung landschaftlich wieder aufgeblüht und bietet so mit den vielen maritimen Aktivitäten Möglichkeiten für einen ganzen Urlaub. AHORN-Tipp: Unternehmen Sie einen ausgedehnten Strandspaziergang in Pacific Rim Nationalpark und sammeln Sie Muscheln oder Strandgut. Mit etwas Glück können Sie vom Strand aus Wale, Seelöwen oder seltene Vögel beobachten. Übernachtung in Tofino.

20. Tag: Tofino - Victoria (ca. 315)

Bevor Sie sich auf den Weg nach Victoria machen sollten Sie in Tofino unbedingt eine Walbeobachtungstour mit dem Boot unternehmen. Die Chancen, in dieser Region Wale zu sehen, sind sehr groß. Heute heißt es Abschied nehmen von der Westküste Vancouver Islands. Auf dem gleichen Weg fahren Sie wieder an die Ostküste und in südlicher Richtung zu der Hauptstadt der Provinz British Columbia, Victoria. AHORN-Tipp: Unterwegs können Sie die Hausmalereien in Chemainus bestaunen und der Totempfahl-Hochburg Duncan einen Besuch abstatten. Übernachtung in Victoria.

21. Tag: Victoria

Im Gegensatz zu der pulsierenden Metropole Vancouver wirkt die Hauptstadt der Provinz British Columbia, eher beschaulich. Durch die vielen viktorianischen Häuser, die gepflegten, kleinen Gärten könnte der Kontrast zu den Hochhäusern von Downtown Vancouver nicht größer sein. Dennoch hat Victoria dem Besucher jede Menge zu bieten: Wie wäre es mit einem Bummel durch die Fußgängerzone von Victoria? AHORN-Tipp: Wenn Sie mehr über die Geschichte und die Flora, Fauna Kanadas erfahren möchten, sollten Sie den Besuch des Royal Britisch Columbia Museums einplanen. Übernachtung in Victoria

22. Tag: Victoria - Vancouver (ca. 110 km)

Der Abschied von Victoria fällt schwer aber mit Vancouver wartet noch ein ganz besonderer Höhepunkt auf Sie. Mit der Fähre geht es wieder zurück auf das Festland. Von der Fährstation aus ist es nicht mehr weit bis zu Ihrem gebuchten Hotel. AHORN-Tipp: Parken Sie Ihren Mietwagen in der Nähe des Stanley Parks. Hier können Sie sich ein Fahrrad mieten und diesen wunderschönen Park radelnd erkunden. Für den Abend empfehlen wir einen Bummel durch Gastown mit anschließendem Abendessen in einem der vielen Lokale. Übernachtung in Vancouver.

23. Tag: Vancouver

Neben der einzigartigen Lage zwischen dem Pazifik und den Küstenbergen hat Vancouver eine Menge zu bieten: Den Stanley Park mit einer Sammlung riesiger Totempfähle, Gastown mit der Dampfuhr, Chinatown, das Expogelände und vieles mehr. AHORN-Tipp: Besuchen Sie den Lonsdale Quay, einen riesigen bunten Markt, der nicht nur kulinarisches zu bieten hat. Nicht weit weg von diesem Markt befindet sich die -leider sehr touristische- aber dennoch sehenswerte Capilano Suspension Bridge und eine Lachszuchtanstalt, wo der Lebenskreis der Lachse eindrucksvoll erklärt wird. AHORN-Tipp: Wenn Sie gut zu Fuß sind, wandern Sie bei gutem Wetter auf den Hausberg Vancouvers, den Grouse Mountain. Von hier oben liegt Ihnen bei guter Sicht Vancouver "zu Füßen". Der Ausblick ist atemberaubend. Zurück können Sie mit der Gondel bequem wieder nach unten fahren. Übernachtung in Vancouver.

24. Tag: Ende der Reise

Mit dem Mietwagen geht es nun zum Flughafen, wo Sie zunächst das Fahrzeug abgeben. Anschließend heißt es Abschied nehmen von Vancouver und Kanada.


 

 

Eingeschlossene Leistungen:

23 Übernachtungen in Hotels der gebuchten Kategorie in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche + WC
Fährkreuzfahrt Inside Passage für einen PKW und Insassen (Fähre verkehrt derzeit nur jeden 2. Tag von Mitte Mai bis Ende September)
23 Tage Mietwagen in der gebuchten Kategorie für Fahrer ab 25 Jahre
Unbegrenzte Kilometer
1. Tankfüllung
Alle Steuern
Flughafengebühr
Maximal 3 Zusatzfahrer ab 25 Jahre
LDW (Vollkaskoversicherung) ohne Selbstbeteiligung
LIS/LP (Zusatzhaftpflichtversicherung über zusätzlich 1 Mio. Can$)


 

Nicht eingeschlossene Leistungen:

Fluganreise (Flüge zu tagesaktuellen Preisen bieten wir Ihnen gerne an), Mahlzeiten, Parkplatzgebühren (Innenstädte, Hotels), Benzin (außer der 1. Tankfüllung), Einwegmiete Calgary - Vancouver (ca. 150 Can$ zzgl. örtlicher Steuern), Eintritte und Aktivitäten, Fährgebühren (außer Inside Passage), individuelle Reiseversicherungen (Kranken- und Reiserücktrittskostenversicherung)


 

Bitte beachten Sie:

Die Anreise ist grundsätzlich täglich möglich. Die Fährkreuzfahrt durch die Inside Passage verkehrt jedoch nur jeden zweiten Tag. Gerne prüfen wir für Sie den Fahrplan für Ihren Wunschtermin. Alle Preise gelten vorbehaltlich der Verfügbarkeit von Hotels und Mietwagen.

Lassen Sie sich von unseren Spezialisten Ihre individuelle Mietwagenrundreise nach Ihren Wünschen ausarbeiten. Mehr Infos zu den Leistungen unserer Mietwagenreisen und Ihren Vorteilen bei uns finden Sie >> hier

 

 

Formblatt zur Unterrichtung des Reisenden bei einer Pauschalreise nach § 651a des Bürgerlichen Gesetzbuchs

 

Bei der Ihnen angebotenen Kombination von Reiseleistungen handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Richtlinie (EU) 2015/2302 Daher können Sie alle EU-Rechte in Anspruch nehmen, die für Pauschalreisen gelten. Die AHORN REISEN GmbH, Zehntweg 16, 51467 Bergisch Gladbach trägt die volle Verantwortung für die ordnungsgemäße Durchführung der gesamten Pauschalreise. Zudem verfügt das Unternehmen AHORN REISEN GmbH über die gesetzlich vorgeschriebene Absicherung für die Rückzahlung Ihrer Zahlungen und, falls der Transport in der Pauschalrichtlinie inbegriffen ist, zur Sicherstellung Ihrer Rückbeförderung im Fall seiner Insolvenz.

Weiterführende Informationen zu Ihren wichtigsten Rechten nach der Richtlinie (EU) 2015/2302