Telefon-Hotline 02202/980990
USA
 
 
< zurück Auf den Spuren der Trapper und Goldsucher 22-tägig ab/bis Anchorage



Höhepunkte:

  • 3 (!) Fährfahrten im Gesamtwert von
    € 484,-- p. Pers. enthalten
  • Goldgräberstadt Dawson City
  • Der atemberaubende Denali Nationalpark
  • Juneau - Hauptstadt und Stützpunkt der Goldsucher
  • Skagway und der Leidensweg der Goldsucher

Reiseverlauf:

1. Tag: Ankunft in Anchorage

Herzlich Willkommen in Anchorage/USA! Sie übernehmen Ihren Mietwagen und fahren anschließend zu Ihrem gebuchten Hotel. Übernachtung in Anchorage.

2. Tag: Anchorage

Nutzen Sie den Tag, um sich Anchorage, die am schnellsten wachsende Stadt im Westen der Vereinigten Staaten, etwas genauer anzusehen oder unternehmen Sie einen Bärenbeobachtungsflug, um die riesigen Kodiak-Bären auf der gleichnamigen Insel zu beobachten. Übernachtung in Anchorage oder auf Kodiak Island.

3. Tag: Anchorage - Seward (ca. 205 km*)

Freuen Sie sich auf eine wunderschöne Fahrtstrecke, die Sie zur Kenai Halbinsel führt. Unterwegs sehen Sie Fjorde (Fernglas bereithalten und nach Walen Ausschau halten), schneebedeckte Berge und blaugrüne Seen. Nach der Ankunft sollten Sie zu Fuß auf eine erste Erkundungstour gehen. Werfen Sie unbedingt einen Blick auf die Mastspitzen der im Hafen liegenden Segelboote und mit etwas Glück erspähen Sie einen der majestätischen Weißkopfseeadler. Übernachtung in Seward.

4. Tag: Seward

AHORN-Tipp: Unternehmen Sie unbedingt eine Kenai Fjords-Bootstour. Dieser Bootsausflug ist an Abwechslung und Naturerlebnissen kaum zu toppen: Sie sehen kalbende Gletscher, zerklüftete Küsten, Fjorde und mit etwas Glück Bären, Wale und Seeadler. Übernachtung in Seward.

5. Tag: Seward - Valdez (ca. 290 km)

Von Seward fahren Sie zunächst mit dem Pkw nach Whittier. Hier fahren Sie mit dem Pkw auf die Fähre, die Sie quer durch den Prince Williams Sound nach Valdez, die "Schweiz von Alaska" bringt. AHORN-Tipp: Besuchen Sie das Museum in Valdez. Hier können Sie Original-Aufnahmen des Erdbebens sehen, dass 1964 fast den ganzen Ort zerstört hat. Übernachtung in Valdez.

6. Tag: Valdez

Während der Fährfahrt konnten Sie sich einen kleinen Eindruck verschaffen, welche abwechslungsreiche, atemberaubende Landschaft der Prince Williams Sound beherbergt. Da die große Fähre nicht an die größte Attraktion des Sounds, den Columbia Gletscher, heranfahren darf, empfehlen wir Ihnen einen Bootsausflug. Mit einer Fläche von 1144 km² und einer Länge von ca. 60 km zählt dieser Gezeitenglescher zu den Größten seiner Art. Darüber hinaus gibt es natürlich auch andere Ausflugs- Besichtigungs- und Wanderoptionen in und um die schön gelegene Stadt. Übernachtung in Valdez.

7. Tag: Valdez - Tok (ca. 409 km)

Über den schönen und aussichtsreichen Thompson Pass führt die heutige Etappe nach Tok. AHORN-Tipp: Unterwegs sollten Sie an dem, unweit der Straße liegenden, Worthington Gletscher anhalten und das riesige Eisfeld sowie später die rund 5.000 m aufragenden Gipfel der Wrangell Mountains bestaunen. Übernachtung in Tok.

8. Tag: Tok - Haines Junction (ca. 470 km)

Der Alaska Highway führt Sie heute weiter in östlicher Richtung nach Haines Junction. Die Straße verläuft parallel zum größten Naturschutzgebiet der Welt (Wrangell- und Kluane Nationalpark) in Richtung Kanada. AHORN-Tipp: Halten Sie am Sheep Mountain Visitor Center Ausschau nach Dallschafen. Hier können Sie sich während eines kleines Spaziergangs die Beine prima vertreten. Übernachtung in Haines Junction.

9. Tag: Haines Junction - Haines (ca. 240 km)

In der Nähe von Haines Junction gibt es ein paar schöne, unbeschwerliche Wanderwege, die mitten in die Natur führen. Ansonsten steht heute die Fahrt über den Chilcot Pass (mit wunderbaren Fotostopps) erneut über die kanadisch-amerikanische Grenze nach Haines, der Hochburg der Weißkopfseeadler. AHORN-Tipp: Wandeln Sie auf den Spuren der hier ansässigen Indianer und/oder besuchen Sie das schöne, örtliche Museum. Übernachtung in Haines.

10. Tag: Haines - Juneau (ca. 135 km)

Heute gehen Sie an Bord einer Fähre, die Sie nach Juneau bringt. AHORN-Tipp: Erkundigen Sie sich mindestens 1 Tag vorher nochmals nach den aktuellen Abfahrtzeiten. Leider kommt es nicht selten vor, dass die Fährgesellschaft Abfahrtzeiten ändert. Trotz der isolierten Lage und einer deutlich niedrigeren Einwohnerzahl (im Vergleich zu Anchorage) ist Juneau seit 1904 die Hauptstadt des Bundesstaates Alaska. Übernachtung in Juneau.

11. Tag: Juneau

Am besten, Sie statten zunächst dem Visitor Information Center einen Besuch ab. Hier gibt es die jährlich neu erscheinende Besucherzeitung, die Informationen über aktuelle Geschehnisse bereithält. Außerdem können Sie sich hier nach Aktivitäten, Ausflügen, Wanderungen und Besuchen erkundigen. AHORN-Tipp: Die Auswahl an Ausflügen in und um Juneu ist riesengroß, so dass man alleine hier einen ganzen Urlaub verbringen könnte. Damit Ihr Aufenthalt nicht in totalem Stress ausartet, konzentrieren Sie sich auf das, was Sie besonders interessiert. Übernachtung in Juneau.

12. Tag: Juneau

Auch der heutige Tag steht Ihnen in und um die Haupstadt Alaskas für allerlei Aktivitäten und Besichtigungen zur freien Verfügung. Wie wäre es mit einer Wanderung in der Umgebung von Juneau. Es gibt über 26 Wanderwege aller Schwierigkeitsgrade. Wenn Sie sich für Goldbergbau interessieren, sollten Sie der Minenstadt Douglas und der Treadwell Gold Mine einen Besuch abstatten. Übernachtung in Juneau.

13. Tag: Juneau - Skagway (ca. 155 km)

Auch heute erreichen Sie mit der Fähre Ihr nächstes Etappenziel. Die Fahrt durch den schönen Lynn Fjord stellt an sich schon eine Attraktion dar aber das geschäftige, liebenswerte Örtchen Skagway setzt hier noch einen drauf. Zum Beinevertreten empfiehlt sich zunächst ein Bummel durch die historische Altstadt mit ihren vielen, noch original erhaltenen Relikten der Goldrauschzeit. AHORN-Tipp: Unternehmen Sie einen vorher/nachher Stadtrundgang. Da der Ort im Sommer regelmäßig von großen Kreuzfahrtschiffen heimgesucht wird, dadurch die Stadt am Tage bisweilen sehr voll ist, sollten Sie am Abend (wenn die Kreuzfahrer auf dem Schiff das Abendessen einnehmen) noch einmal durch die Stadt schlendern. Der Unterschied ist gravierend. Übernachtung in Skagway.

14. Tag: Skagway - Whitehorse (ca. 175 km)

Heute steht eine weitere, landschaftlich reizvolle Etappe auf dem Programm. AHORN-Tipp: Bevor Sie sich auf den herrlichen "White Pass" begeben, machen Sie Halt am Ausgangspunkt des berüchtigten Chilkoot Trail, dem "Leidensweg" der Goldsucher. Anschließend geht es über den atemberaubenden White Pass erneut über die amerikanisch-kanadische Grenze nach Carcross. Hier befindet sich, man höre und staune, die kleinste Wüste der Welt. Übernachtung in Whitehorse.

15. Tag: Whitehorse - Dawson City (ca. 535 km)

Über den Klondike Highway geht es heute nach Dawson City. Unterwegs sehen Sie wiederholt den mächtigen Yukon River. Alte Poststationen und Rasthäuser erinnern immer wieder an die Zeit des großen Goldrausches. AHORN-Tipp: Kurz hinter Carmacks sollten Sie einen Blick auf die "Five Finger Rapids", eine Stromschnelle, durch die einst die großen Raddampfer mit langen Seilen stromabwärts gezogen wurden, werfen. Ein kurzer Fußweg führt zu einer Aussichtsplattform, die einen schönen Blick auf die Stromschnelle bietet. Übernachtung in Dawson City.

16. Tag: Dawson City

An der Mündung des Klondike River wird noch heute, wie schon zur Jahrhundertwende, nach Gold gegraben. Hier sollten Sie den Bonanza Creek besuchen und wenn Sie auf den Spuren von Jack London wandeln möchten, auch die Blockhütte von Jack London anschauen. Ebenso sehenswert ist das Goldgräbermuseum. AHORN-Tipp: Einen besonders beeindruckenden Blick auf Dawson City und die Umgebung haben Sie vom Hausberg Dawson Cities, dem Midnight Dome. Abends bietet sich der Besuch der Can-Can-Dance-Girls-Show im Casino "Diamond Tooth Gerties" an. (Achtung: Kein Eintritt für Kinder) Übernachtung in Dawson City.

17. Tag: Dawson City - Tok (ca. 300 km)

Sie überqueren den Yukon River und setzen Ihre Reise auf dem "Top oft the World Highway" fort. Jenseits der Baumgrenze durchfahren Sie alpine Hochplateaus und erleben die einzigartige Bergwelt der Alaska Range. Unterwegs überqueren Sie den höchstgelegenen Grenzübergang zwischen Kanada und der USA. AHORN-Tipp: Tok ist das Zentrum des Hundeschlittensports. Manchmal gibt es Hundeschlittenvorführungen und im örtlichen, kleinen Museum zuweilen auch Diavorführungen zu diesem Sport. Übernachtung in Tok.

18. Tag: Tok - Fairbanks (ca. 330 km)

Von Tok starten Sie zum nördlichesten Punkt dieser Rundreise, Fairbanks. Unterwegs begegnen Ihnen immer wieder die riesigen Rohrleitungen der Alaska Pipeline. Bevor Sie Fairbanks erreichen, können Sie North Pole, der "offiziellen" Adresse des Weihnachtsmannes, einen Besuch abstatten. AHORN-Tipp: Wenn Sie sich einmal in die Zeit der Goldgräberzeit zurückfühlen möchten, sollten Sie Alaskaland besuchen. Hier befindet sich eine nachgebaute Goldgräberstadt, ein Goldgräbertal und ein Indianerdorf. Übernachtung in Fairbanks.

19. Tag: Fairbanks - Denali Nationalpark (ca. 200 km)

In südlicher Richtung verlassen Sie auf dem Parks Highway Fairbanks. Auf dem Weg zum Denali Nationalpark, Ihrem heutigen Etappenziel, geht es über Nenana und Anderson nach Denali. Vielleicht haben Sie, bei schönem Wetter Glück und können am Horizont den höchsten Berg Nordamerikas, den Mt. McKinley, erspähen. Übernachtung in Denali.

20. Tag: Denali Nationalpark

Der Denali Nationalpark zählt mit Abstand zu den schönsten, tierreichsten Nationalparks Nordamerikas. Und deshalb gibt es hier von uns den einzigen, ultimativen Tipp: Buchen Sie eine Tour in den Denali Nationalpark. Da keine eigenen Fahrzeuge (also weder Camper, noch Autos noch Busse den Park befahren dürfen, sondern nur parkeigene Busse zugelassen sind, sollten Sie sich dieses phantastische Erlebnis nicht entgehen lassen und sich durch den Park kutschieren lassen. Und noch ein Tipp: Die 7-stündige Tour reicht vollkommen. Da die (Schul-) Busse nicht gerade komfortabel sind, die Strecke nicht asphaltiert ist, wird der Allerwerteste bei der "kurzen" Tour (es gibt auch eine 13-stündige Tour) so genug strapaziert. Bei den festen Touren halten die Busse, sobald Tiere erspäht werden, so dass man gute Chancen hat, Bären, Elche, Karibous und bisweilen auch Wölfe aus dem Bus zu beobachten. Höhepunkt (bei absolut klarer Sicht) ist der Panoramablick auf den majestätischen Mt. McKinley am Umkehrpunkt der 7-stündigen Tour. Übernachtung in Denali.

21. Tag: Denali Nationalpark - Anchorage (ca. 380 km)

Den Mount McKinley im Rückspiegel geht es in südlicher Richtung weiter nach Anchorage, mit fast 250.000 Einwohnern die größte Stadt Alaskas. Hier angekommen, haben Sie Gelegenheit, sich ein Bild von der überraschend modernen Stadt zu machen. Im Visitor Center erhalten Sie Informationen über Veranstaltungen in und um Anchorage. AHORN-Tipp: Wenn Ihnen nach einer zünftigen Atmosphäre und einem frisch gezapften Bier ist, sollten Sie eine der Brauereien besuchen. Neben einem frischen Bier (es gibt unzählige Sorten) gibt es meist auch ordentliches Essen.

22. Tag: Ende der Reise

Mit dem Mietwagen geht es nun zum Flughafen, wo Sie zunächst das Fahrzeug abgeben. Anschließend heißt es Abschied nehmen von Alaska und Kanadas Yukon.


 

 

Eingeschlossene Leistungen:

21 Übernachtungen in Hotels der gebuchten Kategorie in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche + WC
Fährkosten Whittier - Valdez für einen PKW und Insassen
Fährkosten Haines - Juneau für einen PKW und Insassen
Fährkosten Juneau - Skagway für einen PKW und Insassen
21 Tage Mietwagen in der gebuchten Kategorie für Fahrer ab 25 Jahre
Unbegrenzte Meilen
1. Tankfüllung
Alle Steuern
Flughafengebühr
Alle Zusatzfahrer ab 25 Jahre
CDW (Vollkaskoversicherung) ohne Selbstbeteiligung
LIS/LP (Zusatzhaftpflichtversicherung über zusätzlich 1 Mio. US-$)


 

Nicht eingeschlossene Leistungen:

Fluganreise (Flüge zu tagesaktuellen Preisen bieten wir Ihnen gerne an), Mahlzeiten, Parkplatzgebühren (Innenstädte, Hotels), Benzin (außer der 1. Tankfüllung), Eintritte und Aktivitäten, ggf. Einreisegebühr USA, individuelle Reiseversicherungen (Kranken- und Reiserücktrittskostenversicherung)


 

Bitte beachten Sie:

Anreise täglich möglich. Alle Preise gelten vorbehaltlich der Verfügbarkeit von Hotels und Mietwagen.


 

Lassen Sie sich von unseren Spezialisten Ihre individuelle Mietwagenrundreise nach Ihren Wünschen ausarbeiten. Mehr Infos zu den Leistungen unserer Mietwagenreisen und Ihren Vorteilen bei uns finden Sie >> hier


 

 

 

 

 

 
copyright 2009-2018 AHORN REISEN GmbH | AGB | Impressum | Sitemap